Ruländer / Grauburgunder

Mutation des Pinot Noir (Spätburgunder)


DWM
Ruländer Klone


Klon Beschreibung Forschungsanstalt Geisenheim
2/15 Gm
2/16 Gm
2/21 Gm
2/26 Gm
Gm 26
Traditioneller Klon
Ertrag: hoch
Neue Grauburgunder Typen Gm 1-3X und Gm 27, sind ein sehr weitreichender Fortschritt bei dem für Fäulnis anfälligen Grauburgunder.
1-31 Gm
1-32 Gm
Weniger kompakter Klon
Ertrag: mittel – hoch
Aufgelockerte Traubenstruktur daher deutlich geringere Anfälligkeit gegen Fäulnis. Die Lockerbeerigkeit ist nicht vergleichbar mit den lockerbeerigen Spätburgunder-Klonen.

(Q:Antes)
Gm 1-33 1-31 Gm und 1-32 Gm stammen aus einer gemeinsamen Linie.Gm 1-33 andere Linie.
27 Gm Kleintraubiger Klon
Locker und mischbeerig. Der Eindruck der Trauben erinnert sehr deutlich an die Spätburgunder Klongruppe Gm 20-XX.
Ertrag: mittel
101 Gm
102 Gm
105 Gm
107 Gm
112 Gm
113 Gm
115 Gm
Ungeschulterter Klon
Aus alten Vermehrungsanlagen ausgelesen. Kompakte, kleinere und weniger geschulterte Trauben.
Ertrag: hoch
GeisenheimGeisenheimGeisenheimGeisenheim


Klon Beschreibung Staatliches Weinbauinstitut Freiburg
FR 49-207 Standard-Klon Ruländer
Die Neuen Ruländer - Klone
Kompakt Ertrag mittel (90-100 Kg/ar): FR 2001, FR 2002
Kleintraubig Ertrag mittel (90-100 Kg/ar): FR 2006 bis FR 2008
Lockerbeerig Ertrag hoch (120-130 Kg/ar): FR 2003 und FR 2004, Ertrag mittel:FR 2005
FR 2001 Ruländer FR 2001Ruländer FR 2001Ruländer FR 2001Ruländer FR 2001Ruländer FR 2001Ruländer FR 2001
FR 2002 Ruländer FR 2002Ruländer FR 2002Ruländer FR 2002Ruländer FR 2002Ruländer FR 2002
FR 2003 Ruländer FR 2003Ruländer FR 2003Ruländer FR 2003Ruländer FR 2003
FR 2004 Ruländer FR 2004Ruländer FR 2004Ruländer FR 2004Ruländer FR 2004Ruländer FR 2004
FR 2005 Ruländer FR 2005Ruländer FR 2005Ruländer FR 2005
FR 2006 Ruländer FR 2006Ruländer FR 2006Ruländer FR 2006Ruländer FR 2006Ruländer FR 2006Ruländer FR 2006Ruländer FR 2006
FR 2007 Stellt sich der Gruppe: Ertrag mittel. Als interessantester heraus
FR 2008 Ruländer FR 2008Ruländer FR 2008Ruländer FR 2008Ruländer FR 2008Ruländer FR 2008


Klon Beschreibung San Michele Adige (Südtirol)
Blüte: - Verrieselungsanfällig, deshalb meist lockerbeerig.
- Bei sehr guter Blüte, Kompakte Trauben
- geeignet in Flachlagen da gleichmäßiger Blüteverlauf
Trauben: - Seitenschultern sind bei diesen Klonen eher selten
- Unterschiede von Stock zu Stock und Jahr zu Jahr scheinen stärker ausgeprägt.
SMA 505
SMA 514


ENTAV - INRA (Frankreich)         Datenblatt: Pinot gris - ENTAV
Frucht
barkeit
Ertrag Trauben
gewicht
Oe Önologie Bemerkung
52ØØØ+ feine und ausgewogene Weine Klon geschätzt für seine agronomischen Eigenschaften und die Qualität der erhaltenen Weine
457+Ø-+ feine und ausgewogene Weine kleintraubig und mischbeerig
Klon geschätzt für seine agronomischen Eigenschaften und die Qualität der erhaltenen Weine
53Ø++Ø typische Weine der Rebsorte


Klon Beschreibung Rauscedo (Italien)
R 6 Mutiert stark Klon mit kompakten Trauben aber etwas weniger Fäulnisanfälligkeit. Das Ertragsniveau ist mittelmäßig, die Zuckerleistung ist gut, der Mostsäuregehalt meist etwas höher. Häufig sind Farbsprünge zu weißen Beeren zu beobachten.Die Weine werden elegant, duftig und körperreich.


DLR-RLP


nach M. Porten


Der Badische Winzer
Freiburgunder Ruländer-Klone
Freiburgunder Ruländer-Klone
Freiburgunder Ruländer-Klone


Laimburg (Süd Tirol)
Laimburg Ruländer-Klone
Laimburg Ruländer-Klone


Download
Haidegg (Steiermark/Österrreich) Grauburgunder.pdf