Johanniter

Sorten Riesling x (Seyve Villard 12-481 × FREIBURG 153- 39) = (Ruländer x Gutedel)


Sorten Hinweis
· Riesling - ähnlich


Klon Beschreibung Staatliches Weinbauinstitut Freiburg
überzeugt durch gute Pilzwiderstandsfähigkeit. Die Weine sind kräftig, fruchtig, neutral bis "Riesling-ähnlich" bukettiert. Wir empfehlen den Anbau in mittleren und guten Lagen, welche für Burgundersorten oder Silvaner geeignet wären.
Sorteninfoblatt Johanniter


Beschreibung Wikipedia
Ampelografische Merkmale Die Ähnlichkeiten mit der Muttersorte Riesling sind unverkennbar gegeben.

Die Triebspitze ist schwach bronziert und mittelstark wollig behaart. Der Triebwuchs ist mittelstark. Das Blatt ist kreisförmig, fünflappig, gewellt und mittelstark blasig. Das Blatt hat eine offen mit einer u-förmige Stielbucht die teilweise von Nerven begrenzt ist und keine Behaarung aufweisen. Die Trauben sind kompakt, mittelgroß, dichtbeerig, und walzenförmig. Die Beeren besitzen einen Narbenpunkt. Reife: mittelspät – zwischen Weißem Burgunder und Riesling
Ansprüche Die Lageansprüche entsprechen denen der Burgundersorten. Die Sorte soll wegen ihres früheren Austriebes im Frühjahr, nicht in frostgefährdete Lagen gepflanzt werden.
Ertrag Ist eine sehr fruchtbare Sorte. Zur Gewinnung von hochwertigen Weinen ist eine Ertragsregulierung notwendig.
Vor- und Nachteile Vorteile

esitzt eine mittelgute Resistenz gegen Peronospora. Hat eine gute bis mittlere Resistenz gegen Oidium.Die Winterfrostfestigkeit gilt als gut.

y Nachteile

Johanniter ist chloroseempfindlich, anfällig gegen Botrytis und Schwarzfäule.
Wein Die Weine sind kräftig, fruchtig und haben Ähnlichkeiten mit Riesling und Ruländer. Bei Weinproben erhielt der Johanniter gegenüber Standard-Vergleichssorten der jeweils gleichen Versuchsparzelle bessere Bewertungen. Die Ernteergebnisse zeigen gegenüber dem Riesling einen etwas höheren Ertrag, ein um etwa 7 Grad Öchsle höheres Mostgewicht sowie eine geringere Mostsäure


DLR-RLP


Download
Klosterneuburg Johanniter.pdf