Laurot

Merlan (Merlot x Seibel 1366) X Fratava (Frankovka "Blaufränkisch" x Svatovavrinecke "St. Laurent")


Sorten Hinweis
· Merlot - ähnlich
Pflanzenschutz:


Merkmale Beschreibung
Eigenschaften Es sind Gene von Vitis rupestris, Vitis berlandieri und Vitis vinifera enthalten. Die Kreuzung der Hybride erfolgte im Jahre 1995 in Tschechien durch ein Team um Vilém Kraus (1924-2013). Mit denselben Eltern sind übrigens auch die vier Neuzüchtungen Cerason, Kofranka, Marlen und Nativa entstanden. Der Sortenschutz wurde im Jahre 2004 erteilt. Sie wird in Mähren in Tschechien angebaut; im Jahre 2016 wurden aber keine Bestände ausgewiesen (Statistik Kym Anderson).
Weintyp
Ampelografische Merkmale
Lageansprüche
Ertrag
Reife mittel - spät
Resistenz ist widerstandsfähig gegen Falschen Mehltau und Botrytis, sowie mäßig gegen Echten Mehltau.
Vorteil
Nachteil
Wein Sie erbringt dunkelfarbige Rotweine mit moderatem Säure- und Tanningehalt, sowie Aromen nach Wildkirschen und Pflaumen.
Ähneln St. Laurent und Merlot.
Eignet sich zur Roséwein Herstellung.
Ausbau


Klon Beschreibung


Keller digital: Ausbau von PiWi-Weinen (Marc Weber)
Stilistik Rosé · Sehr gute Eignung für Rosé Weine da z.T. höhere Säurewene vorliegen
· Farbschwächere Sorten wie Cabemet Cortis mit kurzer Maischestandzeit
. Farbintensivere Sorten wie Laurot, Satin Noir oder auch Regent keine Standzeiten anwenden → Ganztraubenpressung
· Regent ideai für Provenc~ Stilistik - aber Säuerung notwendig
Rotwein Ausbau · Maischeerhitzung: interessante Alternative, liefern extrem viel Farbe, sind körperreich, leicht süßlich mit fruchtige Note
· Saftentzug: erhöht Dichte und Kompiexität ohne mehr Alkohol zu liefern
· Kräftige Aromatik verträgt sich sehr gut mit Holz - sei es Barrique, Staves oder Eichenholzchips
· Durch Saftentzug oder Chips lassen sich mit den Sorten Laurot und Satin Noir Weine erzeugen mit tiefroter Farbe und intensiver Sauerkirsche und dunkler Frucht wie Brombeere, Cassis und Holunder.
· Reduktone bestimmen, um zu geringen freien Schwefel zu vermeiden